Fit und Gesund: Was aus unseren guten Vorsätzen wird

Besonders Silvester fassen wir gerne gute Vorsätze. Besonders mehr Sport, eine gesündere Ernährung, Stress vermeiden und auch mit etwas Abstand Abnehmen stehen ganz oben auf der Wunschliste. Und so verwundert es nicht, dass es nach Neujahr Fitness-Studios 60% mehr Neuanmeldungen verzeichnen, aber auch Stressvermeidungsseminare oder Anbieter von Diätprogrammen stehen hoch im Kurs. Stressvermeidung ist dabei sehr empfehlenswert und eine gute Grundlage, denn es ist oft der Stress, der uns zu einem ungesunden Lebenswandel bringt und damit auch andere Vorsätze zum Scheitern bringt. Krankenkassen wie die DAK und andere bieten hier kostenlose Stress-Coachings an, die man auch zu Hause nutzen kann.

Gute Vorsätze scheitern oft

Die meisten guten Vorsätze führen leider nicht zu einer dauerhaften Verhaltensänderung, wie auch die sehr schöne Infografik links eindrucksvoll zeigt. So gehen z. B. nach 3 Monaten nur noch weniger als 2/3 regelmäßig ins Fitnessstudio und dass auch die Sache mit dem Rauchen oder dem Alkohol meist nur vorübergehend erfolgreich ist, ist leider auch bekannt. Vermutlich deswegen fassen 62% der Deutschen überhaupt keine Vorsätze, weil sie erwarten, dass sie diese ohnehin nicht durchhalten oder in anderen Worten: man versucht es erst gar nicht.

Tipps, damit der Vorsatz mehr Fitness und gesündere Ernährung auch klappt

Bei einem Thema wie Rauchen gibt es keine halben Sachen, denn ein wenig rauchen funktioniert in der Regel nicht, bei den Themen Fitness und Ernährung dagegen liegt es oft am falschen Ansatz und an der falschen Vorbereitung, warum man scheitert. Gute Vorsätze sollten auch nicht nur mit einem Tag in Verbindung gebracht werden, denn nur wenn man grundsätzlich bereit ist, Dinge zu ändern, ist man meist auch erfolgreich:

Ein paar Tipps, damit aus guten Vorsätzen keine Eintagsfliegen werden

  1. Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung, die alle Komponenten berücksichtigt und die bewusst sowohl im Hinblick auf ihre Zusammensetzung (Vitamine, Mineralstoffe,…) als auch ihren Kalorienanteil ausgerichtet ist, ist immer besser als Trend-Diäten, die auf eine einseitige Ernährung im Hinblick auf Eiweiß oder Kohlenhydrate setzt. Je nach Diät wird das eine empfohlen und das andere nicht und morgen ist schon wieder alles und so wundert es nicht, dass diese Diäten meist nicht lange durchgehalten werden.
    Es gibt ein breites Buch-Angebot auch für ausgewogenen Diäten und gesunde Ernährung sowie Ernährungsberatungsprogramme, auch von Krankenkassen. Eine ausgewogene Ernährung ist meist schmackhafter und berücksichtigt auch, dass niemand immer perfekt sein kann und auch die kleinen Sünden dazu gehören. Eine solche „Diät“, die eigentlich ein Ernährungsplan ist, wird langsamer, aber dauerhafter sein und damit auch meist erfolgreicher.
  2. Fitness / Mehr Sport: Die meisten Fitness – Vorsätze scheitern, weil man zu viel will und dies auch nicht mit seinen Anforderungen im Alltag abstimmt. 2x die Woche 20-30 Minuten auf dem eigenen Heimtrainer oder im Fitness-Studio, angereichert mit kleinen Spaziergängen in der Mittagspause oder nach Feierabend, lässt sich besser durchhalten als ein viel zu ehrgeiziger Plan 5x die Woche. Ob Hausfrau mit und ohne Kinder, Selbständig oder angestellt – der Alltag kostet viel Kraft und lässt nicht immer die Energie übrig für ehrgeizige Fitnesspläne, daher sind kleine dosierte beherrschbare Übungsprogramme meist erfolgreicher. Möglichkeiten gibt es viele, neben dem Fitnessstudio oder dem Trainingsprogramm auf dem eigenen Heimtrainer, der Teilnahme an Yoga-oder Fitnesskursen, sind es auch die kleinen Dinge, die wir verbessern können. Lass das Auto mal stehen und nutze Deine Füße oder laufe die Treppen statt immer den Lift zu nehmen. Ein paar kleine Übungen lassen sich leichter in Pausen einbauen als der große Trainingsplan nach Feierabend. Stelle Dir einen ausgewogenen Plan zusammen, der zu Deinem Alltag und Möglichkeiten passt und ändere deine Gewohnheiten in Maßen. Es muss ja auch nicht immer ein Fernsehabend sein, die Natur hat viel zu bieten und selbst die Spielekonsole mit aktiven Sportspielen führt zu mehr Bewegung.

Die meisten Vorsätze scheitern, weil sie nicht durchdacht sind, viel zu ehrgeizig und auch am falschen Tag gefasst werden. Wichtigste Grundlage für alle Vorsätze ist immer eine Verankerung im eigenen Bewusstsein, sodass es letztlich nicht nur ein Vorsatz ist, sondern ein echtes Projekt. Dieses muss dann aber auch in unserem Alltag passen. Wichtig ist immer die Vorbereitung: Bücher, Webseiten mit Tipps oder auch Coachings, auch online, sind hier nur hilfreich, sondern machen auch richtig Spaß und sie fördern auch unsere geistige Fitness.

Mehr für die eigene Fitness tun, sich gesünder ernähren oder Stress abbauen, kann unser Leben bereichern und richtig angepackt, hat man auch viel häufiger Erfolg.

Vexcash Infografik: Silvester